Eine Mexikanische Legende erklärt die Verbindung des Weihnachtssterns zu Weihnachten…

“Das arme Kind Pepita, das keine Geschenke kaufen konnte um sie am Weihnachtsabend an Christus zu geben, pflückte Unkraut am Wegesrand um daraus einen Strauß zu machen. Dem Kind wurde gesagt, dass Gott es eine demütige, aber liebevolle Geste fände. In der Kirche fing der Strauß an zu blühen mit roten und grünen Blüten und die kirchliche Gemeinde sah dies als Weihnachtswunder. Seit jeher wird der Weihnachtsstern in Mexico ‘Flores de Noche Buena’ genannt.“